Früher hieß es ja immer "There is no Hard Rock Cafe in Vienna" aber das hat sich 2014 geändert.

Ein guter Grund für uns, mal nach Wien zu reisen, daher schenkt N M zum Geburtstag einen Trip nach Wien über Ostern.

Fr 25.03.16 Düsseldorf nach Wien

Wir fliegen erst mittags, daher müssen wir uns nicht hetzen und können morgens alles in Ruhe zusammenpacken. N kann sogar noch gemütlich im Bett Kaffee trinken. Heute parken wir zum ersten Mal bei airpakrs in Lohhausen, da hier das Osterspecial preislich der Favorit war. Ist kleiner als der andere Parkplatz, den wir kennen, aber dummerweise alles voll. Hm? N ruft die angegebenen Nummer an, die man bei Ankunft kontaktieren soll und der Herr meint in der und der Reihe würde gleich ein Platz frei, er komme dahin mit dem Minibus, um uns einzusammeln. Und tatsächlich alles passiert so wie vorhergesagt.

M: "Vertrau dem System."

Da N für den Hinflug Just Fly von Air Berlin gebucht habt, können wir a) nicht zusammen sitzen, denn die Plätze werden vom System zugewiesen und b) müssen wir die Handgepäck-Koffer vorab wiegen lassen. Bis auf die Tatsache, dass sich N mit der Paprika aus dem Sandwich bekleckert, läuft alles glatt, sie bekommt sogar die ganze Dose Almdudler für sich allein.

In Wien angekommen, nehmen wir den Zug zum Hauptbahnhof, die Tickets für Hin- und Rückfahrt hatte N schon vorab besorgt. Innerhalb von einer guten Viertelstunde sind wir am Hauptbahnhof angekommen und können unser Gepäck auch direkt aufs Zimmer bingen. Unser Hotel, ein brandneues Motel One ist praktischerweise direkt vor dem Seiteneingang des Hauptbahnhofs.

N hatte irgendwo gelesen, dass in Österreich der Karfreitag kein Feiertag ist und das bewahrheitet sich, alles geöffnet.

Wir laufen vom Hotel Richtung Innenstadt und passieren als erstes das Schloß Belvedere.

IMG 0019

IMG 0023

IMG 0027

Oberes Belvedere.

IMG 0031

IMG 0033

IMG 0036

IMG 0038

IMG 0040

Weiter geht es durch den Stadtgarten.

IMG 0041

Johann Strauss Junior

HRC

Da Capo

Kabarett Simpl, Revue "Bitte alle aussteigen!"

IMG 0045

Stephansdom bei Nacht.

Wir fahren mit der U-Bahn Linie 1 die drei Stationen zurück zum Hauptbahnhof und trinken noch einen Absacker in der Hotelbar bevor wir uns ins bequeme Bett legen.

 

Sa 26.03.16 Wien

Es gibt Ostereier zum Frühstück... dabei ist doch erst morgen Ostern. Egal, das hindert M nicht daran, ein gelbes Osterei zu essen, wenn es ein schwarzes gegeben hätte, hätte er das wohl auch noch gegessen.

Unser erster Tagesordnungspunkt: Orientierung per Hop on/Hop off. Wir laufen die etwa 20 Minuten vom Hotel zur Oper, wo die "Haupthaltestelle" der entsprechenden Buslinien ist. N hat die Tickets bereits vorher im Netz gelauft und es gab als Ostergeschenk den morgigen Tag noch dazu, aber das werden wir wohl nicht brauchen, denn morgen stehen andere Gefilde auf dem Plan. Es gehört auch eine geführte Tour in der Innenstadt mit zum Ticket aber N & M haben keine Lust, sich einer großen Gruppe anzuschließen, wir sind mit unsere kleinen privaten Reisegruppe vollends zufrieden. Wir können im übernachsten Bus sogar oben sitzen und glücklicherweise hat der Bus ein Glasdach. Für so einen offenen Bus wie in New York wäre es eindeutig zu kalt. Es gibt mal wieder die Kopfhörer, die ständig aus Ns offenbar nicht anatomisch der Norm entsprechenden Ohrmuscheln herausfallen. Immer, wenn sie den Kopf zu einer Sehenswürdigkeit dreht, Mist, wieder rausgefallen. Wir hoppen kein einziges Mal sondern drehen eine volle Runde. Nach einer guten Stunde sind wir wieder an der Oper und machen uns zu Fuß auf Richtung Stephansdom.

IMG 0046

Operhase

IMG 0050

IMG 0052

M kommentiert mit dem bekannten Filmzitat: "La Bohème - das ist eine Oper." N hält es da lieber mit klassischer Literatur und zitiert Pünktchen und Anton "...die Musik klingt, als ob es süße Bonbons regnet."

IMG 0053

Prä-Albertinahase

IMG 0055

Fußgängerzone wie überall...

IMG 0059

...obwohl, das ein oder andere Schaufenster fällt hübscher aus.

IMG 0060

Stephansdom von innen.

IMG 0066

Stephansdom von oben.

IMG 0068

Extra mit Kran.

IMG 0072

...andere Seite.

IMG 0073

IMG 0080

...wieder unten.

IMG 0076

Wir machen kurze Pause und gehen zu den Unaussprechlichen.

IMG 0086

IMG 0084

IMG 0083

Das sind fünf Brötchen und zwei Pfiff, sieht man doch.

1 Pfiff = 0,125 l.

1 Brötchen = 1 kleines (sehr lecker belegtes) Butterbrot.

IMG 0088

Es geht weiter. Mal wieder vorbei am Stephansdom auf den mit 4 h angesetzten Rundgang "Mittelalterliches Wien" mit Tourführer N.

IMG 0089

IMG 0090

Das ist aber nicht mittelalterlich, oder? Das ist noch nicht mal europäisch.

IMG 0091

Hm? Also das Buchgewerbe gibt es ja schon länger...

IMG 0092

Jesuitenkirche mit illusionistischer Deckenmalerei.

IMG 0095

IMG 0097

Vn der anderen Seite aus sieht man, dass die Deckenillusion gar nicht funktioniert, wenn man nicht richtig steht.

IMG 0099

Am Dr.-Karl-Lueger-Platz.

Vorbei geht es als nächstes am Postsparkassenamt von Otto Wagner einem Begründer des Wiener Jugendstils. Von außen war der Bau wohl zu seiner Zeit revolutionär, aber so richtig schön finden wir ihn nicht, da gibt es für unseren Geschmack schönere Jugendstil Gebäude. Den Großen Kassensaal können wir leider nicht besichtigen, heute ist geschlossen.

IMG 0102

Schönlaterngasse. Durch den Durchgang hinten im Bild geht es in den...

IMG 0104

...Heiligenkreuzerhof, den wir duch den nächsten Durchgang hinten im Bild wieder verlassen.

An der Synagoge vorbei geht es zur Ruprechtskirche, dem ältesten Gotteshaus der Stadt. Allerdings stürmt gerade eine Gruppe der allgegenwärtigen Italiener, zudem Jugendliche, also doppelt laut, die Kirche, da bleiben wir lieber draußen.

IMG 0106

Ankeruhr am Hohen Markt.

N stellt fest, dass Karl der Große eindeutig nicht mit der Zeit geht. Er ist etwa zehn Minuten zu spät dran, denn es ist mittlerweile genau 15 Uhr.

IMG 0109

Vermählungsbrunnen auf dem Hohen Markt.

 IMG 0113

Dringender Eis-Notfall. N probiert bei Tuchlauben, wo es angeblich das vielleicht beste italienische Eis Wiens gibt, Schoko-Orange, seeehr leeecker.

IMG 0115

Wipplinger Straße mit zwei gegenüberstehenden schönen Barockbauten: Böhmische Hofkanzlei und Altes Rathaus.

Wir statten der Kirche mit dem Knick (Maria am Gestade) einen Besuch ab und gehen dann weiter zum Judenplatz mit dem Holocaust-Denkmal.

IMG 0118

Weiter geht es zum Platz Am Hof, hier findet allerdings gerade ein Ostermarkt statt, der Photos mit Toilettenhäuschen und in der Luft hängenden Kabeln verzieren würde, deshalb verzichtet N darauf. Auf dem nächsten Platz, Freyung, das gleiche Spiel. Schade, denn es sind zwei sehr schöne Plätze. Wir gehen weiter ins Palais Ferstel.

IMG 0126

IMG 0130

Donaunixenbrunnen

IMG 0135

Zum Palais gehört auch der legendäre Literatentreff Café Central. Heute kämen statt geistiger Höhenflüge wohl maximal Comics dabei rum, so trubelig wie es hier ist. Man muss offenbar ewig anstehen, um hineinzukommen. Nein Danke, nicht mit uns. Wir ziehen weiter zum Michaelerplatz. Der gehört zwar nicht mehr zum Mittelalter Rundgang, sondern zu dem für Montag geplanten Rundgang "Imperiales Wien" aber er liegt so gut auf dem Weg, dass wir ihn heute noch "mitnehmen".

IMG 0138

Michaelertrakt der alten Hofburg.

Weiter zum Graben mit Peterskirche und Pestsäule.

IMG 0141

IMG 0140

IMG 0142

IMG 0143

So, das war die letzte Kirche für heute, geschafft.

IMG 0146

Graben mit Pestsäule.

Leute, die Sonne kommt endlich raus!

IMG 0150

IMG 0152

IMG 0153

Da sieht alles doch gleich noch einmal netter aus.

IMG 0154

So jetzt noch mal Dom schauen und dann ab was Essen. Wir wollen zu Plachutta an der Oper. Hui, ganz schön voll, alles besetzt oder reserviert. Wir bekommen einen Platz draußen unter den Heizstrahlern angeboten. Ne, das will N nicht, da wird das Essen so schnell kalt. Ob wir auch an der Bar sitzen dürfen, erkundigt sie sich. Ja gerne. Geht doch! Hier gibt es genau zwei Plätze und die sind nicht reserviert. N isst wie geplant das Wiener Schnitzel, M kann es mal wieder nicht lassen und nimmt das halbe Huhn, das hier aber bereits ausgelöst auf den Tisch kommt.

Nach dem Essen gehen wir noch in die First American Bar und machen dank der bis 20.00 Uhr dauernden Happy Hour eine kleine Cocktail-Verkostung. Sogar M trinkt 3. Was N unangenehm auffällt, hier darf noch überall in den Restaurants oder auch hier in der Bar geraucht werden. Pfui.

IMG 0166

Wir sind heute fast 20.000 Schritte gelaufen und dementsprechend fußmüde, daher geht es nach dem Essen ab zurück ins Hotel per Linie 1. M hat extra zuhause das Länderspiel aufgenommen, damit wir hier nicht in Eile kommen, aber wir sind pünktlich zum Spielbeginn zurück. N ist müde und geht sofort ins Bett, M besichtigt noch die Hotelbar.

 

So 27.03.16 Wien

x

IMG 0174

IMG 0176

IMG 0177

IMG 0180

Fehlt hier nicht so was wie ein Bogen?

IMG 0181

IMG 0185

IMG 0186

IMG 0198

IMG 0205

IMG 0207

IMG 0218

IMG 0221

IMG 0222

Schöne Aussichten vom Baumwipfelweg.

IMG 0226

IMG 0228

IMG 0230

IMG 0232

IMG 0235

IMG 0244

IMG 0245

IMG 0250

Ganz schön was los hier. Angeblich bis zu 12.000 Besucher an manchen Tagen.

IMG 0252

IMG 0253

Etwas unvorschriftsmäßig erreichen wir die künstliche Ruine.

IMG 0255

IMG 0257

 

Mo 28.03.16 Wien nach Düsseldorf

vvv

IMG 0258

IMG 0264

IMG 0265

IMG 0267

IMG 0269

IMG 0270

IMG 0272

IMG 0273

IMG 0276

IMG 0279

IMG 0280

IMG 0286

IMG 0289

IMG 0292

IMG 0293

IMG 0295

IMG 0296

IMG 0298

IMG 0300

IMG 0302